ERINNERUNGEN IN 16 BIT

Gepostet von am Mai 4, 2012 | 7 Kommentare

ERINNERUNGEN IN 16 BIT

Es war die Konsole meiner Generation. Die für mich beste Konsole, die je auf den Markt gekommen ist. Das Super Nintendo Entertainment System, kurz Super Nintendo oder einfach SNES.

Es war ein Gerät, das uns verbunden hat. Nicht virtuell, sondern persönlich. Stunden, ganze Tage habe ich mit Freunden vor der Glotze verbracht und  entweder im Splitscreen gegeneinander oder abwechselnd miteinander gezockt und einen Highscore nach dem anderen gejagt. Jeder hatte so ein Ding zuhause. Der SNES hat mich an Orte in den Wohnungen und Häusern meiner damaligen Freunde geführt, die ich sonst nie gesehen hätte. Orte und Momente, die ich mit Freunden geteilt habe, die heute noch in einzelnen Details in meinem Kopf gespeichert sind. Erinnerungen, wie ich bei einem Freund übernachtet und anschließend meiner Mutter am Telefon Krankheit vorgetäuscht habe, um nicht in die Schule zu müssen. Die Mutter meines Kumpanen musste im Normalfall früher aus dem Haus als wir. Die Tür ging zu und die Konsole an.


Auf von den Eltern ausgemusterten 16 Zoll Schwarzweiß Röhren oder auf gigantischen 22 Zoll Farbfernsehern im Wohnzimmer faszinierten uns fantastische Welten und Herausforderungen. Egal, ob Beat’em Up Klassiker, Acarde Games, Jump’n Runs, Renn- oder Sportspiele. Kräftig in die Kassette gepustet und los ging es! Wir haben alles gezockt, bis unsere Augen viereckig waren.

Großartige Spiele wie Super Street Fighter 2 Alpha, Fatal Fury oder das geniale Turtles in Time sind bis heute Klassiker und zumindest SF hat es ja auch auf die folgenden Konkurrenzkonsolen geschafft. Grafisch aufpoliert, vom Gameplay aber verdammt nah an der SNES Version, ist Super Street Fighter IV ein Spaßgarant für zweisame Abende vor einem Bildschirm. Oder nehmen wir Super Mario World, das ich unzählige Male durchgespielt habe. Meine Mutter fragt mich heute ab und zu noch, ob ich ihr nicht mal wieder den Super Nintendo installieren könne, um mal wieder Mario zu spielen. Und wieso nur habe ich Super Mario World 2: Yoshi’s Island, das grafisch eindrucksvolle Donkey Kong Country, International Super Star Soccer Deluxe, Starwing, oder das Earth Worm Jim Modul damals für lausige zwei Euro auf dem Flohmarkt verammscht? Heute weiß ich das nicht mehr, damals war es einfach nur schnelles Geld für ausgediente Plastikdinger.

Ich fand neulich im Netz ein JPG, das ein Conceptdesign namens SNES Revolution zeigt. Als ich das gesehen habe, bekam ich feuchte Augen und war drauf und dran, Nintendo eine eMail zu schreiben, sie mögen das Ding doch bitte morgen in Produktion gehen lassen. Was würde ich dafür geben, noch mal den Geist der Spiele, der Nächte, der Zusammenkunft, der Diskussionen, des gemeinsamen Regelbruchs oder der real geteilten Freude meines Kollegen und mir über das Knacken eines Highscores geben?

Auch heute habe ich noch einen SNES und gelegentlich werfe ich ihn auch an. Aber es fühlt sich an, wie ein One-Night-Stand mit meiner Ex. Der Geist von damals kommt nicht wieder, egal wie oft ich es wieder tue. Der Versuch das Gefühl zu reproduzieren ist schon im Vorfeld zum Scheitern verurteilt.

 

Bild / Slider: Rinkel80

Nachtrag der Redaktion: Das SNES ist eine 16-Bit-Konsole. Vielen Dank für den Hinweis, bullion. 

7 Kommentare

  1. Kann ich nur zu gut nachvollziehen. Auch ich ärgere mich heute noch das SNES auf dem Flohmarkt verkauft zu haben – ein paar Spiele habe ich allerdings noch im Keller liegen.

    Achja und warum eigentlich „Erinnerungen in 32 Bit“? Das SNES war doch eine 16 Bit Konsole… 

  2. Ich bin ein SEGA (Sega Mega, Sega Mega Drive, Dreamcast) und N64 Kind. Ich schüttle mitllerweile den Kopf, wenn ich die heutigen Spiele innhelab von 1-2 Tage durchspiele. Früher war das nie der Fall gewesen.

  3. Ein sehr schöner Artikel, mir gehts genauso – was waren das doch für Zeiten! Bevor das gute Stück damals zu Weihnachten unterm Baum lag hab ich mich quasi jeden Nachmittag nach der Schule im örtlichen Elektronikmarkt mit Gleichgesinnten getroffen um bis Ladenschluss Street Fighter zu zocken.

  4. Super R-Type
    F-Zero
    Sim City
    Zeld – A Link to the Past
    Secret Of Mana (Best Game ever!)
    Contra III (Probotector)
    Battle Toads 2
    Super Mario Kart
    Aladdin
    Castlevania
    Killer Instinct
    NBA Jam
    Illusion Of Time

  5. Super Mario World
    Donkey Kong Country
    Donkey Kong Country 2
    Super Mario Kart
    International Superstar Soccer Deluxe
    Super Bomberman 2
    Aladdin

  6. Ich kann mir noch an Super Mario bros erinnern und an die NES aber ich glaube wir hatte nie sehr viele spiele. Letztens habe ich nach dem Umzug im letzten Jahr meine Elektronik sortiert Elektroschrott aussortiert. den Gameboy wieder entdeckt aber noch keine vier Batterie gefunden um ihn mal wieder aus zu testen. Jedoch muß ich beim durchstobern anderer Blogs (siehe link) auch glücklich darüber sein, nicht so sehr in eine Jugendliche Sammlertätigkeit hineingeraten zu sein. Spielen ist nicht falsch, Spielen ist wohl auch der erste Schritt des Lernens. Doch manchmal kann manches wie beim sprichwörtlichen schmalen Grat zwischen Genie und Wahnsinn sein. Beim Link scheint der Grat Mario-Like überprungen worden und vielleicht wurde aus einem Hobby, eine Obbsession oder vielleicht sogar eine Religion, in der für die vergötterten Objekte Regale und Altäre gebaut werden. Spätestens wenn ein Video zum Angeben gemacht wird, sollte man sich doch irgendwann selbst auf den Fuß getreten(vielleicht beim Wiederanschauen) und es aufgefallen sein. „Vielleicht bin ich da in etwas hineingeraten was mein Leben zu sehr bestimmt?“
    http://www.geekologie.com/2012/05/id-live-there-guys-ultra-impressive-gami.php

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *