Das TTIP tut niemandem weh – o rly?

Gepostet von am Apr 1, 2014 in Gesellschaft & Politik | Keine Kommentare

Das TTIP tut niemandem weh – o rly?

Ein Gastbeitrag von Hake Rabenmatt:

Der Herr der Drohnen war in diesen Tagen zu Besuch in Europa. Dabei stand für die Friedensnobelpreisträger von 2009 und 2012 natürlich das Thema Russland an oberster Stelle, auch wenn das eigentlich verabredete Gesprächsthema das Freihandelsabkommen TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership) sein sollte. Und auch wenn Europa und die USA bedingt durch die Causa Putin wieder enger zusammenrücken, werden die Stimmen gegen das Freihandelsabkommen dennoch immer lauter. Interessanterweise sind es nicht nur linke Globalisierungskritiker, die in dem hinter verschlossenen Türen verhandelten Abkommen nicht weniger als die Aushöhlung bestehender Umwelt-, Daten- und Verbraucher­schutz­standards sowie der Arbeitnehmerrechte sehen, sondern auch Teile der aktuellen Bundesregierung, die EU-Kommission und der ehemalige Weltbankpräsident, die Kritik an dem angestrebten Abkommen äußerten. Warum ist das so?

Mehr

ANTISEMIT SRSLY?

Gepostet von am Sep 26, 2012 in Gesellschaft & Politik | 2 Kommentare

ANTISEMIT SRSLY?

Von Hake

Ab wann ist man Antisemit?

Politische Diskussionen, auch unter Freunden, können manchmal ein wenig ausarten. Bei vielen Themen ist es möglich, dass es mindestens zwei Meinungen gibt. Dann gibts noch Themen, bei denen man einer Meinung sein kann, beispielsweise beim populären Amerika-Bashing. Und dann gibt es noch einen Themenkomplex, den man unter Freunden anscheinend auslassen sollte: Israel.

Wer in der letzten Woche die Nachrichten verfolgt hat, dürfte von der Kontroverse um Judith Butler mitbekommen haben. Butler gilt als Vordenkerin der Gender Studies und ist in den USA als Professorin für Rhetorik und Komparatistik tätig und gilt als eine der bedeutensten Philosophinnen unserer Zeit. Auch mir kam Sie im Studium unter. Sie wurde, als erste Frau überhaupt, mit dem Theodor W. Adorno Preis der Stadt Frankfurt ausgezeichnet. Zudem ist Butler Jüdin.

So weit, so gut.

Mehr

VON KARTOFFELN UND METRO-DEUTSCHEN

Gepostet von am Jun 4, 2012 in Gesellschaft & Politik | Keine Kommentare

VON KARTOFFELN UND METRO-DEUTSCHEN

Von Hake

„Urdeutsche“, „Biodeutsche“ auf der einen, „Menschen mit Migrationshintergrund“ und „Einwanderer“ auf der anderen Seite. Auf der Bundeskonferenz für Integration offenbarte sich, dass selbst ins Thema eingearbeitete Personen gewisse Schwierigkeiten haben, wenn es um eine Differenzierung zwischen Deutschen und Deutschen geht. Aber warum klingt es seltsam, wenn Integrationsexperten zwischen „Urdeutschen“ und „Menschen mit Migrationshintergrund“ unterscheiden? Sicherlich, wenn es um einen Vergleich beim Engagement in einem Verein geht und man eigentlich positiv die zunehmenden Zahlen der teilhabenden Migranten hervorheben möchte, liegt es nahe, diese Zahlen mit denen der Menschen ohne Migrationshintergrund zu vergleichen. Aber gleich Menschen in „Menschen mit Migrationshintergrund“ und „Ur- oder Biodeutschen“ zu differenzieren, klingt dann doch irgendwie nicht richtig.

Mehr

Gastbeitrag: WIRKLICH BEREIT ZUM ÄNDERN?

Gepostet von am Apr 30, 2012 in Gesellschaft & Politik | Keine Kommentare

Gastbeitrag: WIRKLICH BEREIT ZUM ÄNDERN?

Von Hake

Auf dem Bundesparteitag der Piraten am Wochenende haben die Piraten mal wieder einen neuen Bundesvorsitzenden gewählt. Bernd Schlömer, seit 3 Jahren Mitglied, der sich laut ZEIT als „bescheiden und gelassen“ beschreibt, passt laut Meinung der Parteibasis besser an die Spitze der Piraten als der bisherige Bundesvorsitzende Nerz, dem seine Ambitioniertheit (Bundestagseinzug 2013), sein äusserliches Auftreten (politikerhaft im Anzug) und nicht zuletzt seine mangelhafte Rücksprache mit der Basis angekreidet wurde. Schlömer, der sich in seiner Antrittsrede inhaltliches verkniff und auch ansonsten eher zurückhaltend agierte, passt besser in das Bild der Piraten als das ehemalige CDU-Mitglied Nerz.

Mehr